Bundesweite Protestaktionen zum internationalen Hurentag (2. Juni)

1. Juni 2016

Am 2. Juni 2016 – ausgerechnet dem Internationalen Hurentag – wird im Bundestag das „Prostituiertenschutzgesetz“ besprochen.

Unser lautstarker, anhaltender und gut begründeter Protest gegen das Gesetz wurde bis jetzt von den Politiker*innen ignoriert – aber wir lassen nicht locker!

Proteste und Aktionen finden statt in

  • Berlin: „MEIN KÖRPER, MEIN BETTLAKEN, MEIN ARBEITSPLATZ“ – 11:00 Uhr vor dem Bundestag (zwischen Louise-Schröder-Haus und Bundestag)
  • Hamburg: 15:00 – 17:00 Uhr „Registrierungsbehörde mit Hurenausweisen“ am Hans Albers-Platz. 17:30 Uhr Filmvorführung „Sexarbeiterin“ im B-Movie, Brigittenstrasse 5. Anschließend Zeit für Publikumsfragen und Diskussion mit mehreren Sexarbeiterinnen.
  • Hannover: 10:00 – 13:00 Uhr „Registrierungsbehörde mit Hurenausweisen“ am Kröpke
  • Rostock: Meine Nachbarin ist Sexarbeiterin! 19:00 Uhr Filmvorführung „Sexarbeiterin“, 20:30 Uhr Publikumsgespräch mit Sexarbeiterinnen und Experten aus Fachberatungsstellen. LiWu, Friedrichstrasse 23.

Ich selbst werde in Hamburg am Nachmittag dabei sein.

Weiterführende Links:

Stellungnahme des BesD zum Entwurf des Prostituiertenschutzgesetzes

Offener Brief von Dona Carmen zum 2. Juni – Appell an Bundestagsabgeordnete: „Rechte und Respekt für Sexarbeit – Keine Zustimmung zum Prostituiertenschutzgesetz!“

Studio-Party mit „Sklavinnen-Benutzung“

15. Februar 2016

nach langer Pause gibt es endlich wieder einmal einen gemeinsamen Abend im Studio Rex:

Die Party für aktive und passive Genießer
am 25. Februar 2016 von 18:00 – 22:00 Uhr

Sklavin Karina

Kerzenschein, tragende Musik, ein feierlicher Dungeon. Lady Undine führt Sklavin Karina an Halsband und Leine in den Raum. Die Augen der zierlichen Sklavin sind verbunden – sie weiss nicht, wer ihr zuschaut. Sie wird gefesselt, gespreizt, bloßgestellt.

Undine spielt mit ihr, bereitet sie vor und gibt sie anschließend zur Benutzung frei … und du? Bist du einer der Männer, die sich an Karina vergnügen? Oder bist du selbst eines von Undines Spielzeugen, darfst die Lady bedienen oder gefesselt und keusch gehalten dem wilden Treiben zuschauen?

Details, weitere Fotos und Anmeldung auf der Studio Rex-Homepage.

Last Chance to See …

22. Dezember 2015

… zumindest in diesem Jahr.

Im Dezember habe ich noch genau einen Termin frei, und zwar am Mittwoch, den 23. ab 15:00 Uhr (spätestens 17:00 Uhr). Vergeben wird diese Gunst bis spätestens Mittwoch Mittag per e-mail – kurzfristig telefonisch bin ich nicht mehr zu erreichen.

Wen ich bis dahin nicht mehr sehe, dem wünsche ich auf diesem Weg entspannte Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr! 🙂

Beste Grüße,
Undine

Prostituiertenschutzgesetz-Logik

5. Oktober 2015

Quelle: Erzaehlmirnix

Informationen zum geplanten „Prostituiertenschutzgesetz“ gibt’s auf der Website des BesD.

„Über Geld spricht man nicht“ – Ein Interview mit Undine auf ZEIT online

29. September 2015

Die Domina Undine de Rivière über ihr Mittelschichteinkommen und ihre Art, es zu verdienen.
Von Sarah Levy und Marc Widmann

Ein Bürogebäude in St. Georg mit videoüberwachtem Eingang. Hier betreibt Hamburgs bekannteste Domina Undine de Rivière ihr SM-Studio Rex. In drei Räumen bietet die 42-Jährige erotische Spiele an: im „Kuschelraum“ mit Schummerlicht, im „härteren“ mit Ledermasken und Eisenkäfig, im „Spielzimmer“ mit Gynäkologenstuhl. Zum Gespräch lädt Undine allerdings in die Küche, mit Waschmaschine, Anatomie-Bibliothek und roten Handtüchern auf den Sitzflächen der Stühle.

Weiterlesen auf Zeit.de

Dieser Artikel stammt aus dem Hamburg-Teil der ZEIT Nr. 37 vom 10.09.2015.