Striptease

Bei der diesjährigen Xplore vom 23. – 25. Juli 2010 in Berlin gibt’s einen zweiteiligen Workshop von mir:

Striptease – Verführung in Bewegung

I (Theorie):

  • Historisches
  • Striptease vs. Burlesque
  • Rollen und Archetypen
  • Requisiten
  • Bühnenpräsenz, deep acting und Authentizität
  • Tipps und Tricks aus der Praxis
  • Video-Beispiele
  • Fragen und Diskussion

II (Praxis):

  • Stretching und Warm-up
  • Körperwellen und Beckenkreise – Leihgaben aus dem Orientalischen Tanz
  • Verführung in Bewegung – Übungen in kleinen Gruppen

Schwerpunkt des Workshops sind weniger Techniken zum unfallfreien Ausziehen von Kleidung (die gibt’s nebenbei unter „Tipps aus der Praxis“) als vielmehr die Intention des Striptease: Erotischer Tanz vor Zuschauern zum Zweck der sexuellen Erregung des Publikums, wobei das Entkleiden des Tänzers oder der Tänzerin eines der möglichen Mittel darstellt.

Der Workshop ist grundsätzlich für alle Geschlechter offen und geeignet, größte Kompetenz habe ich allerdings auf dem Gebiet der typisch femininen Verführung.

Teil II des Workshops ist für diejenigen von euch gedacht, die selbst aktiv werden möchten. Reine Zuschauer erhöhen die Hemmschwelle der anderen Teilnehmer erfahrungsgemäß zu sehr. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich – die praktischen Übungen orientieren sich an euren Bedürfnissen. Ich möchte euch in einem geschützten Raum aus der Reserve locken. Hilfreich ist bequeme Kleidung, in der ihr euch sexy und wohl fühlt.

Die Dozentin
Striptease

Undine lebt in Hamburg, finanzierte ihr naturwissenschaftliches Studium durch Striptease in Provinz-Peepshows und arbeitet seitdem hauptberuflich als Sexworkerin und BDSM-Profi. Sie liebt die erotische Inszenierung in allen Facetten. Immer wieder und in den letzten Jahren intensiver trainierte sie Raqs Sharqi (Ägypischen Tanz), aus dem sie auch Inspiration für ihre verführerisch-pornographischen Performances zieht.

Tags: , , , ,

Kommentieren