Getragene Nylons, Strumpfhosen, Wäsche …

Faszinierend. Seit ich bei youtube und Ars-Vivendi.tv mit einigen Nylon-Videos vertreten bin, bekomme ich doch tatsächlich regelmäßig ernstgemeinte Anfragen bezüglich getragener Nylonstrümpfe, Strumpfhosen, Slips und anderer Wäsche. Bisher dachte ich immer, dieser Markt sei ein Mythos. Aber ich lasse mich ja gern eines Besseren belehren.

Nun gut. Nachdem ich derzeit nicht vorhabe, eine weitere kommerzielle Nische zu erobern, den Gedanken aber tatsächlich recht anregend finde, dass irgendwo in der Ferne jemand meine Pheromone genießt, machen wir doch ein Spiel daraus: so von Nylonfetischistin zu Duftliebhaber.

Spielregeln

Solltest du den unzähmbaren Wunsch verspüren, in der Privatsphäre deines trauten Zuhauses (oder wo immer sonst du deinen Trieben nachgehst) deine Nase im feuchten Zwickel meiner Strumpfhose zu versenken, dir meine getragenen Höschen oder Stringtangas über dein Gesicht zu ziehen oder gewisse Körperteile an meinen knisternden, verschwitzen Nylons zu reiben, dann wirf einfach einen Blick auf meine Nylon-Wunschliste und lasse mir pro gewünschtem Duft-Erlebnis einen oder mehrere Artikel zukommen. Im beigefügten Gruß erwähnst du deinen Namen. Parallel schreibst du mir eine e-mail mit deinen Wünschen und deiner Postadresse. Selbstverständlich werden deine Daten von mir diskret behandelt und keinesfalls anderweitig verwendet als dafür, dir einige Tage später eine neutrale Versandtasche mit aromafrisch verpacktem, erquicklichem Inhalt zuzusenden.

Solltest du Vorlieben haben, die über an einem Tag getragene Strumpfhosen, mit Straps gehaltene Nylonstrümpfe, Söckchen oder Slips meiner Wahl hinausgehen, darfst du dich ruhig etwas ausführlicher in meiner Wunschliste austoben – dann bemühe ich mich u.U. um bestimmte Farben, Marken, Materialen, Tragedauern, Aktivitäten, Inhalte, „Beweisfotos“ oder detailliertere Anweisungen zum weiteren Gebrauch der Kostbarkeiten. 🙂

Wer aus welchen Gründen auch immer meine Nylon-Wunschliste nicht verwenden möchte, kann alternativ versuchen, mir ein (finanzielles) Angebot zu machen, das ich nicht ablehnen kann, möge mich dann aber bitte nicht mit Taschengeld langweilen.

Dieses Angebot gilt, solange der Vorrat reicht – sprich, solange mir das Spiel Spaß macht.

Viel Vergnügen beim Träumen wünscht
Undine

P.S: Duft-Liebhaber, die eine persönliche Begegnung vorziehen, lesen hier weiter.

Tags: , , ,

Kommentieren