Striptease – Verführung in Bewegung

Ein Seminar von Undine im Zentrum für Sexuelle Bildung in Dresden
Sonntag, 17. Juni 2012 – 10:00 – 18:00

Zur Seminar-Homepage

Striptease – das ist der erotische Tanz vor Zuschauern, um sie zu erregen, anzumachen, ihren Appetit anzuregen. Doch nur wer wagt, vor seinem Publikum zu fühlen, inspiriert und reißt mit. In diesem Workshop geht es deshalb nicht um „Techniken zum Unfallfreien Ausziehen“, wie sie sonst häufig in Strip-Workshops gelehrt werden, sondern darum, einen persönlichen Stil im erotischen Tanz zu finden. Wir lernen, uns selbst in eine erotische Stimmung zu versetzen („deep acting“) und dieses Gefühl im Tanz auszudrücken, um unsere Zuschauer zu inspirieren – ob wir allein für einen Partner oder eine Partnerin tanzen oder öffentlich auf einer Bühne.

Es gibt einen theoretischen Vortrag, in dem es um die Geschichte des erotischen Tanzes geht, um Pornoshow und Burlesque, Requisiten, Bühnenpräsenz und das bewusste Nutzen von Rollen und Klischees – gespickt mit Tipps aus Undines eigener Praxis.

Im praktischen Teil finden Elemente aus Yoga und Pilates, orientalischem Tanz und Authentic Movement Verwendung – zum Aufwärmen, zum Ankommen im Körper, für mehr Beweglichkeit und ein besseres Körpergefühl. In einer hypnotischen Traumreise machen wir unsere eigene erotische Stimmung abrufbar und nutzen sie sodann für unseren jeweils individuellen erotischen Tanz.

Tags: ,

4 Kommentare zu “Striptease – Verführung in Bewegung”

  1. Kain Kosmos sagt:

    Gibt es auf Ihrer Webseite einen bewegten oder unbewegten Mitschnitt Ihres Tanzes zu sehen? Ich wäre hierbei überaus gespannt.

  2. Undine sagt:

    Derzeit leider noch nicht … irgendwann in diesem Leben komme ich aber bestimmt noch dazu, endlich ein entsprechendes Video aufzunehmen. :)

    • AbsolutOhne sagt:

      Liebe Undine,

      das große ästhetische Vergnügen eines Raqs Sharqi, Striptease oder Artverwandtem darfst Du uns Freunden Deiner Kunst gerne gönnerhaft einfach mal so servieren!

  3. Kain Kosmos sagt:

    Bereits dieses Video, http://www.youtube.com/watch?v=2xol7QujNfU, ist unheimlich sinnlich. Ein entsprechendes Video wird mir wohl den Atem rauben und die Welt für einen Moment innehalten lassen.

Kommentieren