Allerlei Neues aus dem Studio Rex

Es tut sich ja immer mal wieder was neues im Studio Rex. Spielzeuge verschleissen und werden durch andere ersetzt, Möbel werden gerückt, Gäste oder Kolleginnen inspirieren mich mit Wünschen nach neuen Gerätschaften, oder ich verliebe mich in ein neues Outfit. Jede einzelne Neuanschaffung anzukündigen würde den Rahmen sprengen, aber ab und an mache ich euch doch auch gern ein bisschen heiss. 🙂

Anbei also völlig willkürlich vier Neuigkeiten der letzten Wochen:

Zunächst lief mir dieses entzückende Spanische Pferdchen zu. Es ist als Designer-Einzelstück nur wenig Gesellschaft gewohnt, daher noch ein wenig bockig und hat bisher jedes Rodeo gewonnen, freut sich aber auf weitere mutige Einreiter.

spanischespferd

Wer es stattdessen lieber etwas bequemer mag, darf in unserer nagelneuen Komfort-Sling Platz nehmen. In optimaler Höhe gelagert kannst du dich dort je länger desto lieber mit meinem Strap-on beglücken lassen. Renitente Zöglinge können darin auch sicher festgeschnallt oder sogar mit weiter hochgezogenen Beinen in der „Internatsstellung“ ordentlich versohlt werden.

sling


Eigentlich habe ich in Berlin nur zufällig Freunde beim Shoppen begleitet, da fiel mir dieser wunderschöne Latex-Trichterknebel in die Hände und ich konnte nicht widerstehen. Der Knebel ist aufblasbar, so dass auch bei schweren (Wasser-)Fällen garantiert kein Tropfen danebengeht.

trichterknebel

Last but not least bringt einer meiner Stammgäste immer ein Paar Strass-Sandaletten mit, die ich für ihn tragen soll und die mir so gut gefallen, dass ich neulich sogar fast vergessen hätte, sie ihm wiederzugeben. Das war eindeutig ein Zeichen, und als diese Babies hier ein paar Tage später meinen Namen riefen, habe ich das richtige getan.

strassheels

Tags: , , ,

8 Kommentare zu “Allerlei Neues aus dem Studio Rex”

  1. Lucidair sagt:

    Hmm, der Genießer ihn mir würde sich so gerne auf dieser Superkomfortsling in Trance wiegen lassen.

  2. Kürass sagt:

    Als ich einmal im Rahmen eines Seminars Auszüge aus Foucaults „Überwachen und strafen“ las/lesen musste, war ich erstaunt über die Vielfalt und Kreativität, mit vor Jahrhunderten gestraft wurde. Ich dachte noch so bei mir „das liest sich ja wie ein Einkaufskatalog für das Studio von nebenan“. Und jetzt hast du dir ein spanisches Pferd zugelegt 😀 Ich wünsche allen Beteiligten viel Vergnügen damit!

  3. G. sagt:

    Ist es nicht wunderbar, wenn sich zu tiefem Wissen und grossem Können auch noch gutes Equipmentment gesellt?

    Viel Spaß wünscht

    G.

  4. Sklave R. sagt:

    Hmm, ich freue mich schon, wenn ich es mal mit Deinem Pferdchen zu tun bekomme;-)

  5. Tom sagt:

    Bei genauerer Betrachtung scheint das gezeigte Pferdchen stutenbissig zu sein – da scheinen Rodeogewinne kaum realisierbar. Trotzdem kann ich mir überzeugende Anreize für eine Rodeoteilnahme vorstellen 🙂

  6. Martin sagt:

    Hm… Pferden machen mir immer nervös, aber die anderen Sachen sind ja auch sehr interessant!

  7. N. sagt:

    Vor ein paar Tagen haute mir Internatsleiterin Undine in dieser Luxus-Sling den Hintern voll.

    Aber ordentlich!

    Zuvor hatte sie mich noch auf dem Bock gründlich „aufgewärmt“.

    Vor allem meine Schenkel fanden dieses Mal ihre Aufmerksamkeit, insbesondere die Innenseiten.
    Da beisst ihr Kochlöffel aber teuflisch!
    Ich habe immer noch heftige Erinnerung an diese Strafe, wenn ich mich hinsetzen will. Da nützt es einem auch nichts, dass diese Sling ansich sehr bequem ist.

    Na ja: Wer nicht hören will, muss fühlen!

  8. Jens sagt:

    Internatsstellung – hach! Eignet sich auch sehr gut für Schläge auf den Anus. 🙂

Kommentieren