40 Stunden mit Undine, Wahnsinn trifft Methode …

Undine bei 40 Stunden

Für 40 Stunden – Beruf oder Berufung gab ich ein Interview über meinen Berufsalltag. Über diese Interviewanfrage hatte ich mich besonders gefreut, da ich dort nun als Sexarbeiterin in einer Reihe stehe mit einem Politologen, einem Sprengmeister, einer Melkerin, einem Türsteher, einer Hebamme und vieler weiterer Jobs. Sexarbeit ist eben Arbeit – und ganz genauso „kein Beruf wie jeder andere“ wie alle anderen Berufe auch.


Undine im Thalia Theater

Und dann war das noch ein gemeinsames Projekt der Uni Hamburg mit dem Thalia-Theater, bei dem Wissenschaftler mit Experten aus der Praxis zu skurrilen Themen aufeinander losgelassen werden, durchbrochen vom Kunst, Lesung, Musik: Wahnsinn trifft Methode. In Teil zwei der Trilogie „Himmel, Arsch und Zwirn“ war meine Erfahrung zum Allerwertesten des Menschen gefragt. Auch diesem Ruf bin ich gefolgt und habe es nicht bereut – es war ein ausgesprochen vergnüglicher Abend mit Peitsche und Buttplug. Das ganze wird am 27.11. um 22:00 Uhr auf Tide-TV gesendet. Ich hoffe, ihr habt auch so viel Spaß dabei wie ich. 🙂

Edit: Inzwischen gibt es den Mitschnitt auch bei youtube. Ab Minute 49:50 werde vor allem ich interviewed, aber die komplette Sendung ist wirklich sehenswert:

Tags: , , , ,

4 Kommentare zu “40 Stunden mit Undine, Wahnsinn trifft Methode …”

  1. n. sagt:

    mein Gott, Undine,

    war das eine vergnügliche Sendung !!!!

    Ich bin stolz auf Dich (:-)

  2. Tina sagt:

    Die Sendung ist jetzt auch in der Videothek von Tide zugänglich:
    http://www.tidenet.de/tv/sendungen/wahnsinn-trifft-methode-ein-talkexperiment
    Sehr informativ und unterhaltsam! Wer nicht warten kann, sollte bis 59:50 vorspulen, dann wird Undine Hauptperson.

  3. Pun_Ishment sagt:

    „…aber wir haben da so einige Testreihen durchgeführt.“ 😀 For science! Herrlich.

  4. Nicole sagt:

    Herrlich, Prädikat besonders wertvoll! Gelernt hab ich auch noch was: einfach mal entspannen… man lernt ja nie aus, lach. Aber die ständig raschelnden Ohrringe hatten auch was für sich ;).

Kommentieren