Archiv für die Kategorie ‘Berichte meiner Gäste’

„Der Sirene verfallen“ von F.

Donnerstag, 10. August 2017

Undine Bootylicious

Nachdem ich mehrere Jahre intensiv erotische Hypnose in englischer Sprache genossen hatte, musste ich feststellen, dass ich vor echter Hingabe an die Macht der Stimme und der Frau dahinter zurückschreckte – ich hatte Angst vor echter Unterwerfung und Hilflosigkeit.

Dennoch sprach mich Hypnose und die damit verbundene Möglichkeit des Loslassens und Unterwerfens weiter stark an – also suchte ich im Internet nach einer Möglichkeit, meinen Fetisch doch auf die nächste Ebene zu bringen: es ging mir darum, von Englisch auf Deutsch zu wechseln, also einen veränderten Reiz zu setzen, und vor allem darum, eine Hypnodomme zu finden, die authentisch und professionell-vertrauenswürdig erschien – schließlich wollte ich von der reinen Audio-Erfahrung zum Erleben in Fleisch und Blut übergehen.

Wenig überraschend (im Nachhinein ist es glasklar), fand ich unter dieser Prämisse zu Undine!

Seit drei Jahren nun bin ich dabei, mich ihrer Stimme und ihrem Einfluss auf mein Denken und Fühlen zu öffnen. Es begann mit Hypnose-Files, die Undine unter Verwendung meiner Anregungen und Wünsche aufnahm. Sehr schnell stellte ich fest, dass Undine nicht nur ihre Stimme variantenreich und höchst effektiv, fast wie ein Instrument, einzusetzen weiß, sondern dass sie zudem mit absoluter Treffsicherheit erspürt, wie sie sexuelle Phantasien packen und für die gewünschten Zwecke nutzen kann. (mehr …)

A. Atemlos

Mittwoch, 2. August 2017

Dass ich mit Anfang zwanzig zu den jüngeren Gästen von Undine gehöre, ist sicher nicht weiter verwunderlich. Dass ich trotz meines Alters und meiner Unerfahrenheit eine so wunderbare Begegnung erleben durfte, ist allerdings längst nicht selbstverständlich!

Nach einiger Zeit des Zweifelns habe ich mich endlich getraut, Undine um einen Termin zu bitten. Ich wollte mit ihr meine ersten Atemreduktionserfahrungen sammeln sowie eine sinnliche Portion Hand- und Fußerotik genießen. Bereits im Vorfeld haben ein Telefonat und ein kurzer Mailkontakt auf wundersame Weise dazu beigetragen meine Aufregung zu einem großen Teil in Vorfreude zu verwandeln. Eine bemerkenswerte Leistung bei einem Nervenbündel wie mir! So habe ich dann mit einem gesunden Rest Anspannung, den Weg in ihre Räumlichkeiten, man möchte von Gemächern sprechen, gefunden. Eine freundliche Begrüßung, einige klärende Fragen und ein Glas Wasser später saß ich dann auch schon in ihrem Badezimmer und hatte Zeit zu duschen, während von Undine letzte Vorbereitungen getroffen wurden. (mehr …)

„Erotic Dominance“ by P.

Dienstag, 27. Juni 2017

I am fortunate to have a wonderful Mistress at home, but she does not include any form of intercourse in our otherwise amazing SM lifestyle.

So after years of searching, it was with great hope I drove down from the North of Denmark to Hamburg, to meet Undine de Rivière.

The second I set eyes on Undine, Her delightful form dressed in a summer dress with tasteful high heels I felt I was in the presence of a Lady. Over lunch we talked about my wishes, but I also got to hear of Her obvious passion for Her profession. She is an intelligent person with smiling eyes and a lovely personality.

I put the car in long term parking, and quickly followed to Her apartment. She welcomed me inside, then showed me to the stylish bathroom, where I was told to strip, take a most welcome shower, than adopt the “appropriate position” after which She would come to fetch me. It was a hot day, so I was quite warm and nervous as I knelt facing the door, my eyes to the floor.

As the door opened, I could see Her beautiful feet in those burgundy shoes. But after just a few kisses, I was given my slave collar, hand and foot cuffs on and blindfolded for the duration of the session. Lead helplessly, but willingly to an unknown room to begin my worship. (mehr …)

„Reitherrin Undine“ von P.

Samstag, 28. Januar 2017

Reitherrin Undine in Reitsteifeln, Reithosen und Reithandschuhen

Als praktizierender und leidenschaftlicher Masochist und Sub war mir der Besuch einer Herrin nach einem schweren Unfall kaum mehr möglich. Massive körperliche Schäden mit starken Funktionseinschränkungen und chronischen Schmerzen verhinderten dies scheinbar – zumal auch meine Manneskraft kaum mehr vorhanden ist. Ich hatte mich fast damit abgefunden, diesen süßen Schauer nie wieder erleben zu dürfen.
 
Dann bat ich Bizarrlady Undine um einen Termin.

Mich erwartete eine unfassbar schöne Frau mit Klasse, Eleganz und einem eleganten Stil gepaart mit einem zauberhaften Lächeln und einer warmen, vertrauensvollen Stimme.

Ich wurde so charmant behandelt, dass meine Angst und Unsicherheit sich sofort in ein wohliges, vorfreudiges Gefühl wandelten.

Nach einem ausfühlichen und professionellen Vorgespräch, in welchem sie all meine Probleme aufmerksam und wertschätzend aufnahm, verliess meine faszinierende Gesprächspartnerin Undine den Raum für einen Moment und kehrte zurück als eine phantastische dominante Reitherrin, wie ich sie mir in meinen kühnsten Phantasien nicht erträumt hatte. (mehr …)

„Tür zu einer neuen Welt“ von R.

Montag, 16. Januar 2017

Meine erste Session mit Undine war für mich faszinierend und überwältigend zugleich. Eher zufällig war ich darauf gekommen, einen Termin mit ihr zu machen. Ich wollte gerne ein Rollenspiel mit Schwerpunkt Atemreduktion erleben. Da ich mich in diesem Bereich für erfahren hielt, gefielen mir Undines Anmerkungen und Fragen sehr gut: Sie weiß, wovon sie redet.

Die Session übertraf dann allerdings meine Erwartungen bei Weitem. Das schreibe ich aber durchaus doppeldeutig. Die Rolle, zu der ich Undine einen lockeren thematischen Ansatz geliefert hatte, spielte sie mit der Perfektion einer Schauspielerin. Ich fühlte mich vom ersten Moment nicht nur in die Story, sondern auch in ihren Bann gezogen. Es begann eine Reise, die mich die Realität vollkommen vergessen ließ. (mehr …)