Posts mit dem Tag ‘Bondage’

„Erotic Dominance“ by P.

Dienstag, 27. Juni 2017

I am fortunate to have a wonderful Mistress at home, but she does not include any form of intercourse in our otherwise amazing SM lifestyle.

So after years of searching, it was with great hope I drove down from the North of Denmark to Hamburg, to meet Undine de Rivière.

The second I set eyes on Undine, Her delightful form dressed in a summer dress with tasteful high heels I felt I was in the presence of a Lady. Over lunch we talked about my wishes, but I also got to hear of Her obvious passion for Her profession. She is an intelligent person with smiling eyes and a lovely personality.

I put the car in long term parking, and quickly followed to Her apartment. She welcomed me inside, then showed me to the stylish bathroom, where I was told to strip, take a most welcome shower, than adopt the “appropriate position” after which She would come to fetch me. It was a hot day, so I was quite warm and nervous as I knelt facing the door, my eyes to the floor.

As the door opened, I could see Her beautiful feet in those burgundy shoes. But after just a few kisses, I was given my slave collar, hand and foot cuffs on and blindfolded for the duration of the session. Lead helplessly, but willingly to an unknown room to begin my worship. (mehr …)

„Tür zu einer neuen Welt“ von R.

Montag, 16. Januar 2017

Meine erste Session mit Undine war für mich faszinierend und überwältigend zugleich. Eher zufällig war ich darauf gekommen, einen Termin mit ihr zu machen. Ich wollte gerne ein Rollenspiel mit Schwerpunkt Atemreduktion erleben. Da ich mich in diesem Bereich für erfahren hielt, gefielen mir Undines Anmerkungen und Fragen sehr gut: Sie weiß, wovon sie redet.

Die Session übertraf dann allerdings meine Erwartungen bei Weitem. Das schreibe ich aber durchaus doppeldeutig. Die Rolle, zu der ich Undine einen lockeren thematischen Ansatz geliefert hatte, spielte sie mit der Perfektion einer Schauspielerin. Ich fühlte mich vom ersten Moment nicht nur in die Story, sondern auch in ihren Bann gezogen. Es begann eine Reise, die mich die Realität vollkommen vergessen ließ. (mehr …)

Allerlei Neues aus dem Studio Rex

Sonntag, 10. Mai 2015

Es tut sich ja immer mal wieder was neues im Studio Rex. Spielzeuge verschleissen und werden durch andere ersetzt, Möbel werden gerückt, Gäste oder Kolleginnen inspirieren mich mit Wünschen nach neuen Gerätschaften, oder ich verliebe mich in ein neues Outfit. Jede einzelne Neuanschaffung anzukündigen würde den Rahmen sprengen, aber ab und an mache ich euch doch auch gern ein bisschen heiss. 🙂

Anbei also völlig willkürlich vier Neuigkeiten der letzten Wochen:

Zunächst lief mir dieses entzückende Spanische Pferdchen zu. Es ist als Designer-Einzelstück nur wenig Gesellschaft gewohnt, daher noch ein wenig bockig und hat bisher jedes Rodeo gewonnen, freut sich aber auf weitere mutige Einreiter.

spanischespferd

Wer es stattdessen lieber etwas bequemer mag, darf in unserer nagelneuen Komfort-Sling Platz nehmen. In optimaler Höhe gelagert kannst du dich dort je länger desto lieber mit meinem Strap-on beglücken lassen. Renitente Zöglinge können darin auch sicher festgeschnallt oder sogar mit weiter hochgezogenen Beinen in der „Internatsstellung“ ordentlich versohlt werden.

sling
(mehr …)

Ein Brief von P.

Mittwoch, 17. April 2013

Die gute Laune ist noch da. Ich ertappe mich immer wieder mit einem Lächeln im Gesicht. Nur hat sich das Kopfkino vom der kleinen Dorfleinwand auf Cinemascope-3d-DolbySourround-Format vergrössert. Bei langen Zugfahrten äusserst anregend. Aber: ich stehe immer noch ein wenig neben mir. Nichtsdestotrotz wird mir nun ein wenig klarer, was meine Neigungen betrifft. Ich habe einiges gelernt an diesem Abend und danke Dir dafür.

Ich hätte nicht gedacht, dass das Gesamt-Setting mich beeindrucken würde. Du, Deine Präsenz, Deine Stimme, Deine Hände, die Seile, das Rundherum.

Ich kann mich grundsätzlich nur sehr schwer von meinen Gedanken trennen. Und komme Tage danach zum Schluss, dass ich die ganze Zeit gar nichts gedacht habe. Komplett weg. Einfach fallengelassen. Wow. Das ist mir – so einfach – noch nie passiert. (mehr …)

„Mit Fotografin Undine im Studio Rex“ von Fotoassistent

Dienstag, 3. April 2012

Als Assistent von Fotografin Undine war ich heute für einen Außeneinsatz unterwegs. Wir sollten Herren-Unterwäsche fotografieren. Dazu war uns vom Auftraggeber eine spezielle Location empfohlen worden, wo ich mich direkt vor Ort mit Undine treffen wollte. Als ich klingelte, öffnete die Besitzerin, die sich mir als Ophelia vorstellte und mich herein bat. Schnell wurde mir aufgrund der Räumlichkeiten klar, dass es sich bei dem „Studio Rex“ nicht um ein gewöhnliches Fotostudio handeln konnte.

Ophelia erklärte mir, dass Undine sich wohl etwas verspäten würde. Sie führte mich aber bereits in den Raum, welcher für das Shooting ausgewählt worden war. Dort könne ich auf dem Bett schon die Bekleidungsstücke auslegen und auch kontrollieren, ob alles für das Shooting vorhanden wäre. Ophelia verließ mich wieder. Ich traf die Vorbereitungen und hatte dann Gelegenheit, mich etwas umzusehen. Das Zimmer war ganz in rot gehalten und mit diversen Einrichtungsgegenständen und Utensilien ausgestattet. Ich verstand zunächst nicht, wie man in diesem Ambiente ein Fotoshooting abhalten könnte. Dann entdeckte ich aber auf einem Tischchen einen Bildband, der zahlreiche Fetischaufnahmen enthielt. So langsam wurde mir klar, warum wir diesen Ort für die Wäsche-Aufnahmen aufsuchen sollten. (mehr …)