Posts mit dem Tag ‘Fußerotik’

A. Atemlos

Mittwoch, 2. August 2017

Dass ich mit Anfang zwanzig zu den jüngeren Gästen von Undine gehöre, ist sicher nicht weiter verwunderlich. Dass ich trotz meines Alters und meiner Unerfahrenheit eine so wunderbare Begegnung erleben durfte, ist allerdings längst nicht selbstverständlich!

Nach einiger Zeit des Zweifelns habe ich mich endlich getraut, Undine um einen Termin zu bitten. Ich wollte mit ihr meine ersten Atemreduktionserfahrungen sammeln sowie eine sinnliche Portion Hand- und Fußerotik genießen. Bereits im Vorfeld haben ein Telefonat und ein kurzer Mailkontakt auf wundersame Weise dazu beigetragen meine Aufregung zu einem großen Teil in Vorfreude zu verwandeln. Eine bemerkenswerte Leistung bei einem Nervenbündel wie mir! So habe ich dann mit einem gesunden Rest Anspannung, den Weg in ihre Räumlichkeiten, man möchte von Gemächern sprechen, gefunden. Eine freundliche Begrüßung, einige klärende Fragen und ein Glas Wasser später saß ich dann auch schon in ihrem Badezimmer und hatte Zeit zu duschen, während von Undine letzte Vorbereitungen getroffen wurden. (mehr …)

„Erotic Dominance“ by P.

Dienstag, 27. Juni 2017

I am fortunate to have a wonderful Mistress at home, but she does not include any form of intercourse in our otherwise amazing SM lifestyle.

So after years of searching, it was with great hope I drove down from the North of Denmark to Hamburg, to meet Undine de Rivière.

The second I set eyes on Undine, Her delightful form dressed in a summer dress with tasteful high heels I felt I was in the presence of a Lady. Over lunch we talked about my wishes, but I also got to hear of Her obvious passion for Her profession. She is an intelligent person with smiling eyes and a lovely personality.

I put the car in long term parking, and quickly followed to Her apartment. She welcomed me inside, then showed me to the stylish bathroom, where I was told to strip, take a most welcome shower, than adopt the “appropriate position” after which She would come to fetch me. It was a hot day, so I was quite warm and nervous as I knelt facing the door, my eyes to the floor.

As the door opened, I could see Her beautiful feet in those burgundy shoes. But after just a few kisses, I was given my slave collar, hand and foot cuffs on and blindfolded for the duration of the session. Lead helplessly, but willingly to an unknown room to begin my worship. (mehr …)

„Wie ich von Undine eingeritten und somit zur Stute wurde“ von R.

Dienstag, 10. Januar 2017

Bereits in mehreren Sessions musste ich schmerzlich feststellen, dass ich zum Vögeln nicht geeignet bin. Ebenso bin ich – durch häufiges Abmelken – zur Spermagewinnung nicht zu gebrauchen.

Nun war es mal wieder soweit. Ich hatte bei Undine eine mehrstündige Session gebucht. In Erwartung, meinen Spaß zu haben, traf ich bei ihr ein. Es sollte aber anders kommen …

Undine legte mir Hand- und Fußfesseln sowie ihren mit Spikes versehenen Fallschirm an. Nicht zu vergessen die Brustklemmen mit dazwischen liegender Kette.

Jetzt hakte sie noch eine Führungsleine in den Fallschirm und sagte: „Dann komm doch mal brav mit mein kleiner Sklave.“ (mehr …)

Tanz auf bebendem Parkett

Freitag, 2. März 2012

Neulich, bei einem SM-Workshop für Frauen.

Das Thema: „Tu, was du willst“. Wir Teilnehmerinnen sollten also lernen, Hemmungen abzubauen und dem eigenen Trieb zu folgen, statt dem passiven Partner gefallen zu wollen. Jedenfalls war das der offizielle Vorwand. Ich persönlich wollte ja eigentlich nur mit Leuten spielen, die hinterher nicht behaupten konnten, sie hätten nicht gewusst, worauf sie sich einlassen. Und ich war ganz sicher nicht die einzige, die den Seminarcharakter des Nachmittags nicht gar so eng sah.

Nach der obligatorischen Gesprächsrunde über unsere göttlich-dominanten Selbstzweifel, mit deren Inhalt ich den geneigten Leser nicht langweilen möchte, ging es ans Werk. Für den praktischen Teil der Veranstaltung in einem wunderschönen großen Saal mit Parkettboden und offenem Dachgebälk, knisterndem Kamin und ausgewählten SM-Möbeln waren einige überwiegend männliche Opfer von den Damen mitgebracht worden. Und da Frauen als soziale Wesen gern teilen, sollte keiner von uns langweilig werden.

Ich hatte mich meiner Freundin angeschlossen, die, wie es so ihre Art ist, keinerlei Probleme gehabt hatte, an williges Gefolge zu gelangen. (mehr …)

Ein Brief von J.

Freitag, 25. November 2011

Hallo Undine,

Die letzte Session war unglaublich. Womit ich nicht sagen möchte das die beiden vorherigen Sessions das nicht waren. Im Gegenteil, jede war unglaublich und einzigartig.

Nun aber zurück zur letzten Session. Du hast Dich noch umgezogen und ich habe auf Dich gewartet. Als Du dann in das Orient Zimmer kamst, das war einfach atemberaubend. Wie unglaublich schön und attraktiv Du warst (bist). In schwarzen Kleid, mit schwarzen Nylons. Ich glaube, ich war noch nie zuvor so scharf, wie in diesen Moment. Und dabei hatten wir noch gar nicht angefangen. (mehr …)