Posts mit dem Tag ‘Wunschzettel’

Blindbewerbung

Donnerstag, 24. Januar 2013

Hochverehrter Friseurmeister Meyer!

Wir kennen einander noch nicht, aber ich fand die Frisurenbilder auf Ihrer Homepage so ansprechend, dass ich mich entschlossen habe, Ihnen ein einmaliges Angebot zu machen, das sie keinesfalls ausschlagen können. Wenn Sie mir wenige Minuten Ihrer kostbaren Zeit gewähren, führe ich das kurz aus: (mehr …)

Getragene Nylons, Strumpfhosen, Wäsche …

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Faszinierend. Seit ich bei youtube und Ars-Vivendi.tv mit einigen Nylon-Videos vertreten bin, bekomme ich doch tatsächlich regelmäßig ernstgemeinte Anfragen bezüglich getragener Nylonstrümpfe, Strumpfhosen, Slips und anderer Wäsche. Bisher dachte ich immer, dieser Markt sei ein Mythos. Aber ich lasse mich ja gern eines Besseren belehren.

Nun gut. Nachdem ich derzeit nicht vorhabe, eine weitere kommerzielle Nische zu erobern, den Gedanken aber tatsächlich recht anregend finde, dass irgendwo in der Ferne jemand meine Pheromone genießt, machen wir doch ein Spiel daraus: so von Nylonfetischistin zu Duftliebhaber. (mehr …)

Undines Wunschzettel

Sonntag, 30. Mai 2010

Also gut. Ich habe mich lange gesträubt, eine „Wunschliste“ zu veröffentlichen, weil „Beschenk mich!“-Betteleien nun wirklich so gar nicht mein Stil sind. Ich bin ein Freund klarer Verhältnisse – meine Zeit und Zuwendung gegen dein Honorar. Mehr oder weniger erwarte ich niemals.

Allerdings besteht bei einigen meiner Gäste und Gespielen erwiesenermaßen das Bedürfnis, mir darüber hinaus persönliche Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen, und natürlich freue ich mich darüber. Und da es in unser beider Interesse liegt, dabei meinen Geschmack zu treffen, gibt es hier nun doch eine kleine Liste materieller Dinge, die mich begeistern. (mehr …)

Tipps für ein erfolgreiches Vorgespräch

Samstag, 1. Mai 2010

Es ist soweit: Du sitzt deiner Traumfrau gegenüber. Sie hat Charisma, ist provozierend gekleidet, und die ungewohnte Studio-Atmosphäre tut ein übriges. Du bist verständlicherweise aufgeregt und hast vielleicht Angst, etwas wichtiges zu vergessen. Um auf diese Situation bestmöglich vorbereitet zu sein, können dir die folgenden Tipps helfen. (mehr …)

Wunschzettel und Drehbücher

Dienstag, 9. Februar 2010

Das Schimpfwort der SM-Szene: Der „Wunschzettelsklave“.

Er hat sehr genaue Vorstellungen davon, wie seine Herrin sich zu präsentieren und was sie ihm anzutun hat, seine Unterwerfung ist an wohldefinierte Bedingungen geknüpft. Natürlich möchte a) kein Passiver ein „Wunschzettelsklave“ sein und b) keine wahrhaftige Herrin möchte sich mit so jemandem abgeben.

Ich sage: Liebe Passive, steht zu euren Wünschen und zu eurem Kopfkino, gerade bei einer professionellen SM-Dienstleisterin. Und wenn es eine möglichst exakt umgesetzte Phantasie sein soll, dann müsst ihr vielleicht ein paar Damen mehr befragen, bis sich jemand in eurem Film wiederfindet. Aber eure Wünsche sind unser Job, und eure Zufriedenheit unser Vergnügen – ehrlich! (mehr …)